Ventomaxx: Lüfter über das Stromnetz verbinden

(Abb. © Ventomaxx)
Lüfter der Baureihe „V-WRG“ lassen sich über das Stromnetz verbinden. (Abb. © Ventomaxx)

Die Ventomaxx GmbH, Landshut, stellt ihre Lüfterbaureihe „V-WRG“ vor. Laut Hersteller wurden die Geräte vor allem für Nachrüstungen bei Sanierungsprojekten entwickelt, sodass die Einzelgeräte in jedem Raum nachträglich integriert werden können. Die Integration der Lüfter und der Datenaustausch erfolgen dabei über das Stromnetz. Bis zu 15 V-WRG-Lüfter können an ein Master-Gerät angeschlossen werden, wie der Hersteller berichtet. Dabei könne jeder Lüfter einer Gruppe individuell eingestellt und gesteuert werden. Verfügbar sind die Lüfter sind in runder Ausführung mit 200 mm Durchmesser oder in eckiger Ausführung mit den Abmessungen 200 x 190 mm. Der Luftvolumenstrom lässt sich in fünf Stufen von 17 bis 43 m³/h einstellen, die Leistungsaufnahme beträgt dabei 1,4 bis 3,4 W. Der maximale Schalldruckpegel, gemessen in 1 m Entfernung, liegt bei 33 dB(A) in der runden und bei 36 dB(A) in der eckigen Ausführung. Für die Wärmerückgewinnung arbeiten die Lüfter nach dem Push-Pull-Prinzip. Mit einem eingebauten Keramik-Wärmeübertrager erreichen sie laut Hersteller einen Wämebereitstellungsgrad von mehr als 90 %.

cci263337