Bestes Hallenklima bei der Indoor Air 2021 in der Messe Frankfurt

620.000 m³/h konditionierte Außenluft, über Induktionsgeräte der Halle als Mischluft zugeführt, mit einem rechnerischen Außenluftwechsel von etwa 3,7 h-1, sorgten bei der Messe Indoor Air für gutes Raumklima.

Anzeige

Bei der LüKK-Fachmesse „Indoor Air“, die vom 5. bis 7. Oktober 2021 in der Messehalle 12 der Messe Frankfurt stattgefunden hat, herrschte – auch und besonders unter Berücksichtigung der Corona-spezifischen Betriebsbedingungen – eine hervorragende Luftqualität, Temperatur und Luftfeuchte. Zu diesem Ergebnis kommen Messungen, die Prof. Christoph Kaup, der mit seinem Unternehmen Howatherm Klimatechnik auch als Aussteller bei der Indoor Air vertreten war, während der Messezeit durchgeführt hat. Nachfolgend eine von der Redaktion erstellte Zusammenfassung der Ergebnisse. Eine ausführliche Darstellung enthält der FGK-Statusreport 57 des Fachverbands Gebäude-Klima, der hier (www.fgk.de/dokumente-und-literatur) als Download zur Verfügung steht.

Zahlen und Fakten zur Indoor Air

An der Fachmesse „Indoor Air“ vom 5. bis 7. Oktober 2021 nahmen 95 Aussteller teil. Insgesamt kamen an den drei Tagen 2.300 Besucher zur Messe, die unter strengen Corona-Auflagen (3G plus verpflichtendes Tragen von Mund- und Nasenschutz) durchgeführt wurde. Während der Messe wurde die rund 16.800 m² große Ausstellungsfläche in der unteren Ebene der modernen, im Herbst 2018 fertiggestellten Halle 12, mit etwa 620.000 m³/h konditionierter Außenluft versorgt. Bei einer Hallenhöhe von 10 m entspricht das einem rechnerischen Außenluftwechsel von etwa 3,7 h-1. Die Zuluft wird über Induktionsgeräte der Halle als Mischluft zugeführt.

Empfehlungen zur Raumluftqualität

Moderne RLT-Anlagen werden häufig über den CO2-Anteil in der Raumluft geregelt, da die CO2-Konzentration in der Luft ein geeignetes Kriterium für die Personenbelegung eines Raumes und zur Beurteilung der Luftqualität ist. Unabhängig von der Pandemie empfehlen zum Beispiel das Umweltbundesamt und technische Regeln wie die DIN EN 16798 Teil 1 „Eingangsparameter für das Raumklima“ zur Sicherstellung einer guten Raumluftqualität eine Zufuhr an Außenluft von mindestens rund 30 m³/h pro Person. Gleichzeitig wird eine CO2-Konzentration in der Raumluft bis 1.000 ppm als akzeptabel angesehen. Während der Pandemie wird für eine verstärkte Durchlüftung des Raums und zur Verringerung eines Infektionsrisikos sogar eine CO2-Konzentration von nur 800 ppm empfohlen.

Ergebnisse der Messungen

cci169286

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

CCI-MITGLIEDSCHAFT

Lesen Sie weiter mit einer Mitgliedschaft in cci Wissensportal (inklusive cci Zeitung)

  • 24/7 jederzeit präzises und einfaches Auffinden von Fachinformationen online in cci Wissensportal
  • 14 Mal im Jahr schnell und umfassend informiert mit cci Zeitung
  • Im Inland zusammen für 214 Euro /Jahr zzgl. MwSt.

Zugang zu cci Wissenportal kaufen Testen ohne Risiko: Die Schnupper-Mitgliedschaft in cci Wissensportal endet nach 3 Monaten

Schreibe einen Kommentar