19. Oktober 2017 Autor: Rolf Grupp (Bearbeiter)

Aus dem Inhalt

  • Rosenberg: RLT-Geräte
Bewertung empty starempty starempty starempty starempty star

Rosenberg: RLT-Geräte

(Abb. Rosenberg)Thermisch entkoppeltes Rahmenprofil der "Airbox T60"
Die Rosenberg Ventilatoren GmbH komplettiert die RLT-Gerätereihe Airbox T60 um ein T2/TB2-Gerät. Die Geräte erreichen nach DIN EN 1886 "Lüftung von Gebäuden - Zentrale raumlufttechnische Geräte - Mechanische Eigenschaften und Messverfahren" in der Musterboxprüfung die Wärmedurchgangsklassifikation T2 (Wärmedurchgangsbewertung 0,8 im Intervall 0,5 bis 1,0 für T2) und die Wärmebrückenklassifikation TB2. Der TÜV Süd überprüfte die Gehäuseleckage (L1), die Gehäusesteifigkeit (D2/D1) und Filterbypassleckage (F9). Eine Ausführung in D1/D1 ist möglich.

Es kommen Komponenten zum Einsatz, die die Anforderungen der ErP-Richtlinie für 2018 erfüllen. Die Airbox T60 ist mit Energieeffizienzlabel nach RLT-Herstellerverband oder nach Eurovent erhältlich. Die Baureihe deckt Volumenströme von 1.000 bis 80.000 m³/h (bei 2 m/s) ab. Die Geräte lassen sich als separate Zu- oder Abluftgeräte oder in der Kombination über- oder nebeneinander anordnen. Das Rahmenprofil besteht aus einer Aluminium-Magnesiumlegierung (Gewichtsreduzierung und Erhöhung der Korrosionsbeständigkeit. Damit ist in den meisten Fällen eine Beschichtung des Rahmenprofiles nicht erforderlich, auch nicht bei Hygieneanlagen.)

Eine thermische Entkopplung von Innen- und Außenhaut verhindert das "Schwitzen" der Gehäuseteile durch Temperaturunterschiede zwischen Aufstellungsort und Geräteinnentemperatur. Die Verkleidungselemente der Seitenwände und die Rahmenteile sind mittels eines Kunststoffeinsatzes entkoppelt und sorgen damit für einen verminderten Wärme- bzw. Kälteübergang.

Die T60-Baureihe eignet sich für nahezu jeden Anwendungsfall. Hierbei bilden Standardgeräte für Industrieanwendungen die Basis. Es können höchste hygienische Anforderungen laut DIN 1946-4, Ö-Norm H6020 und 6021 und SWKI VA 104-1 und SWKI 99-3 für Gebäude im Gesundheitswesen realisiert werden. Glatte Oberflächen, geeignete Materialien und ausreichend Platz für Reinigung und Revision charakterisieren die Baureihe.

Thermisch entkoppeltes Rahmenprofil der "Airbox T60" (beide Abb. Rosenberg) Thermisch entkoppeltes Rahmenprofil der "Airbox T60" (beide Abb. Rosenberg) Alle Gerätevarianten können wetterfest ausgeführt werden. Kondensatwannen mit allseitigem Gefälle im Bodenbereich aus Edelstahl oder Aluminium sichern den Kondensatablauf. Wärmerückgewinnungseinheiten, wie Kreuzstromwärmeübertrager oder Rotationswärmeübertrager, stehen in vielen Größen, Varianten und Anordnungen zur Verfügung. Kreuzstromwärmeübertrager können liegend oder stehend mit Luftbypass (besserer Kondensatablauf) eingebaut werden. Es ist möglich, Plattenwärmeübertrager mit Feuchteübertragung einzusetzen. Über eine zwischen den Aluminiumplatten liegenden Polymermebran wird neben der Wärme auch Feuchtigkeit übertragen. Die Membrane ist nur für Wasserdampfmoleküle durchlässig. Somit werden keine Gerüche, Keime oder andere langkettige Moleküle in den anderen Luftstrom gebracht. Durch den Einsatz des Plattenwärmeübertragers lässt sich die Befeuchterleistung reduzieren.

© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
Artikelnummer: cci34393

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88

Kontextwerbung zum Thema

Folgende Unternehmen liefern Produkte, Systeme oder Dienstleistungen zu den Inhalten des nebenstehenden Beitrags:
  • RLT-Gerät
  • RLT-Gerät
  • RLT-Gerät
  • RLT-Gerät
  • Rotationswärmeübertrager
  • RLT-Gerät
  • RLT-Gerät
  • Kreuzstromwärmeübertrager
  • RLT-Gerät
  • Kreuzstromwärmeübertrager
  • RLT-Gerät
  • RLT-Gerät